Für Frauen

Wie Sie sich Selbst zum Höhepunkt bringen

Wenn Sie bei ihren sexuellen Aktivitäten keine Orgasmen erleben, dann denken Sie vielleicht, dass irgendetwas nicht mit Ihnen stimmt. Allerdings sind Sie damit nicht allein. Ungefähr 40% der Frauen berichten von sexuellen Enttäuschungen, da sie nicht jedes Mal zum Orgasmus kommen. Faktoren wie Stress, Medikamente, Antibabypillen, emotionale Gesundheit, eventuelle Hormonstörungen, chronische Erkrankungen und viele weitere Faktoren, können Einfluss auf den weiblichen Orgasmus haben.

Ich denke um mit jemand anderem zusammen einen Orgasmus zu bekommen, ist es ratsam, zuerst einmal zu lernen, wie man sich selbst einen Orgasmus verschafft. Der Grund dafür ist, dass der Großteil der Frauen alleine durch Geschlechtsverkehr keine Orgasmen bekommen. Erst wenn Sie genau wissen, welche Art von Berührungen Sie mögen, können Sie dies auch Ihren Partner wissen lassen. Die folgenden Tipps zur Masturbation sollten dabei helfen, direkt mit der Selbst-Erforschung Ihres Körpers und der sexuellen Befriedigung loslegen zu können.

(1) Bleiben Sie entspannt

Zunächst ist es sehr wichtig, dass Sie sich eine bequeme und gemütliche Umgebung für sich schaffen. Sollten Sie vorhaben, Sexspielzeug zu verwenden, vibrator-kaufen Sie sie ein und reiben alle ordentlich mit Gleitcreme ein. Um sich selbst in Stimmung zu bringen, können Sie erotisches Material lesen. Sollten Sie nicht gerade eine Leseratte sein, können Sie sich auch erotische Filme zu Gemüte führen. Sollten Sie eine gute Fähigkeit haben, vergangene sexuelle Erlebnisse visualisieren zu können, dann brauchen Sie vielleicht nur noch ein wenig Musik , die Ihnen dabei hilft, diese Erinnerung ins Gedächtnis zurückzurufen, so dass Sie voll gewappnet sind. Die folgenden Abbildungen zeigen die verschiedenen Bereiche, die man während der Masturbation stimulieren kann.

(2) Die Klitoris stimulieren

Sie können Ihre Hände, Finger, Knöchel, Wasser aus dem Duschkopf, Vibratoren und zahlreiche weitere Objekte verwenden, mit denen sich die Klitoris stimulieren lässt. Sie können natürlich auch Ihre Finger verwenden, um den Bereich um Klitoris zu greifen und zusammen zu reiben. Stellen Sie aber sicher, dass Sie stets mit Gleitmittel arbeiten, um zu vermeiden, dass die Reibungen der Klitoris schaden können.

Sich einen Vibrator oder Sexspielzeug zu besorgen, kann etwas Würze in die Sache bringen. Wenn Sie einen Vibrator an Ihre Klitoris halten, dann erleben Sie das Maximum am erotischen Vibrationen. Da dieser Bereich allerdings sehr sensibel ist, können Sie den Vibrator auch an allgemeinen Bereichen wie Vulva, Schambein oder Anus einsetzen. Sollte die Vibration zu stark sein, legen Sie einfach ein Handtuch oder Ihren Zeigefinger zwischen den Vibrator und die Klitoris.

(3) Den G-Punkt stimulieren

Sie können einen G-Punkt-Vibrator auf Silikonbasis oder auch einen Vibrator aus Glas verwenden, um den G-Punkt zu stimulieren. Sie können sich auch gleich für einen dieser modernen Vibratoren mit mehreren Stimulationen entscheiden. Bei dieser Art von Vibrator wird die Vagina gleichzeitig an mehreren Punkten stimuliert, zum einen der G-Punkt und zum anderen die Klitoris und durch die gleichzeitige Stimulation erhalten Sie ein unbeschreibliches Gefühl. Sollten Sie allerdings auch so in der Lage sein, den G-Punkt mit Ihren Fingern ausfindig zu machen (was in höchst erigiertem Zustand deutlich einfacher ist), dann können Sie auch ohne Vibrator ein unbeschreibliches Gefühl erleben.

(4) Den Anus stimulieren

Der Anus ist ein äußerst sensibler Bereich, der eine Menge Freude bereiten kann, wenn sie ihn behutsam verwöhnen. Sie können diesen Bereich sehr gut mit Ihren Fingern erkunden, indem sie den Bereich reiben oder kitzeln oder auch kleines Sexspielzeug für den Analbereich einsetzen. Stellen Sie sicher, dass Sie reichlich Gleitgel auf das Spielzeug geben, bevor es in den Anus geht.